Erkältet: Was tun? Das hilft gegen Husten, Schnupfen und Halsweh

erkaeltete-frau-mit-laufender-nase-und-taschentuchWas solltest du bei einer Erkältung tun? Wie kannst du eine Erkältung möglichst schnell loswerden?

Alle zum Training bei Erkältung findest du hier: Sport bei Erkältung – Das musst du wissen

Zur Ernährung ist folgendes wichtig: Wenn du diätest dauert die Heilung länger. Sofern du deine Erkältung so schnell wie möglich loswerden willst, solltest du Erhaltungskalorien essen. Das sind so viele Kalorien, wie du verbrauchst (wenn du vermutlich im Bett rumliegst).

Sofern du noch am Anfang einer Erkältung stehst (schlapp, es kratz im Hals), kannst du sie eventuell noch „abfangen“. Die Evidenz dazu ist gering und widersprüchlich, aber es ist günstig und einfach. Schaden wird es dir nicht. Ergo einen Versuch wert.

Nimm dazu bei den ersten Anzeichen einer Erkältung mehrmals täglich 2-3 g Glutamin + 500 mg Vitamin C.

(Mehr zu: Glutamin)

Achtung: Nicht Zink und Vitamin D in hohen Dosen nehmen! Zink und ein guter Vitamin D ( 25(OH)D3) Spiegel machen Sinn um weniger oft erkältet zu sein. Bei der Heilung werden sie dir aber kaum helfen.

Im Zweifelsfall geh zu einem Arzt deines Vertrauens.

Bakterien vs. Viren: Wann machen Antibiotika Sinn?

Antibiotika haben keine Wirkung bei Erkältungsviren
Antibiotika helfen bei einem viralen Infekt nicht!

Solltest du gelben Schleim in deinen Taschentüchern finden, können Antibiotika Sinn machen. Das weißt auf einen bakteriellen Infekt hin, bei dem Antibiotika helfen können.

Bei einem rein viralen Infekt z.B. wenn du Kopfschmerzen hast, einen rauen Hals und dich einfach nur erbärmlich fühlst, solltest du kein Antibiotikum nehmen. Jedes Medikament hat auch Nebenwirkungen. So könnten z.B. Antibiotika deine Darmflora unnötig beschädigen.