ZMA (Zink, Magnesium und Aspartat)

ZMA ist die Kombination aus Zink, Magnesium, Asparaginsäure und Vitamin B6 in einem Präparat.

Die enthaltene Asparaginsäure (dt. Wikipedia) oder auf englisch „aspartic acid“ (engl. Wikipedia) soll den Testosteronspiegel anheben, aber dafür ist die Dosierung einfach zu gering.

Wann ist ZMA sinnvoll?

  • Du schätzt die Bequemlichkeit nur 1 Tablette nehmen zu müssen.
  • Du hast keine Probleme beim Einschlafen durch Vitamin B6.
  • Du hast kein Problem mit seltsamen, sehr lebendigen Träumen.
  • Der höhere Preis stört dich nicht.

Steigert ZMA den Testosteronspiegel?

Ist ZMA ein wirkungsvoller „Testosteronbooster“? Nein, in jungen Männern ohne Zinkmangel hat ZMA gar keine Auswirkung auf des Testosteronspiegel.

Warum lieber Zink und Magnesium separat?

Wir raten von dieser Kombination eher ab, da man dieses Supplement (aufgrund des Magnesiums) abends einnehmen soll und ein hoher Vitamin B6 Anteil bei einigen Leuten das Einschlafen behindert.

Desweiteren enthält ZMA immer ein fixes Verhältnis aus Zink und Magnesium wie z. B. 10 mg Zink und 150 mg Magnesium. Sobald du beispielsweise aufgrund von Muskelkrämpfen mehr Magnesium brauchst, müsstest du Zink überdosieren! Zu viel Zink kann zu einem Kupfermangel führen.

ZMA bei Examine.com

ZMA – engl. Wikipedia

Verursacht ZMA komische Träume? / „Does ZMA cause weird dreams?“ – Examine.com

Stress und Ärger mit der Kniebeuge? Am 10.12.2017 (Sonntag) kannst du sie dauerhaft lösen. 
Wie soll das gehen?