Verletzt: was tun?

Du hast eine Frage zu Verletzungen und Krankheiten? Wie trainieren? Wie den richtigen Spezialisten finden?

„Was soll ich tun? Ich hab XY!“

(XY können Schmerzen sein (im Knie, Ellenbogen, Rücken) oder ein diagnostizierter Bandscheibenvorfall etc.)

Du willst also medizinische Beratung via Internet (Facebook, Forum und co.).

Du wirst bei deiner Recherche im Internet oft diese Frage sehen: „Was meint ihr was man machen kann neben XY und Z? Was habt ihr gemacht?“ oder sie sogar selber stellen.

Das ist eine gefährliche Falle.

Vielleicht empfehlen sie dir alternative Heilmethoden, wie Akupunktur oder esoterische osteopathische Praktiken. Vielleicht empfiehlen die Leute SMR und Beweglichkeitstraining (engl. „Mobility Training“) gegen deine Verletzungen.

Das riesige Problem damit: Du (oder die Person in Frage) kann ein ganz anderes Problem haben als du.

Nur weil jemand seinen Bandscheibenvorfall erfolgreich behandelt hat, ist er kein Spezialist für deine Form der Rückenverletzung.

Was ist wenn deinen Bandscheiben vorfall mit einem Foam Roller (siehe SMR)“behandelst“ und du dir etwas dauerhaft kaputtmachst? Das muss jemand mit Fachkompetenz, Erfahrung und allen wichtigen Daten (am besten vor Ort) entscheiden, sonst bekommst du versehentlich Bullshit erzählt.

Mit deiner Gesundheit ist nicht zu scherzen! Wenn du bei einem ernsten Problem (Knieschmerzen, Rückenprobleme, Nackenprobleme) etwas falsch machst, kannst du dir dauerhaft etwas kaputt machen.

Einfach Dinge auszuprobieren kann sehr gefährlich sein. Unnötige Schäden die du dabei anrichtest, wirst du ewig bereuen.

Irgendwelche Leute im Internet (ohne medizinische Qualifikationen!) können dir katastrophal falsche Empfehlungen für das eigentliche Problem geben.

“Was soll ich bei Verletzungen machen?”

Lass die Übungen weg die dir weh tun. Fast immer solltest du keine Schmerzen bei der Übungsausführung haben.

Oft kannst du um deine Verletzungen „herumtrainieren“! . Nur weil du keine Kniebeugen machen kannst musst du nicht auf Beintraining verzichten. Von Maschinen über Kurzhantelübungen bis zu Variationen mit Kurzhanteln gibt es viele Möglichkeiten.

Wenn es eine ernsthafte Verletzung ist, die nicht von alleine verschwindet: Geh zu einem Profi vor Ort. Eine “Internetdiagnose” oder sonstige “Ferndiagnose” ist bei Verletzungen oft sinnfrei. Jemand muss dich vor Ort untersuchen!

Nur so kann man dich anfassen, dir bei Bewegungen zuschauen und weiterführende Diagnostik betreiben, falls nötig. Was du nicht weißt, kannst du auch nicht berichten.

So findest du einen guten Experten:

Gib aber nicht die Verantwortung für deine Gesundheit ganz an den Spezialisten ab!

Informiere dich selber über deine Probleme und arbeite zusammen mit deinem Therapeuten.

„Meine Gelenke knacken! Was ist das?“

Sehr wahrscheinlich nichts schlimmes, sofern es nicht wehtut.

Lies folgendes: http://www.eatmoveimprove.com/2010/03/cracking-and-popping-and-clicking-oh-my/

Weiterführende Artikel und Ressourcen:

Stress und Ärger mit der Kniebeuge? Am 10.12.2017 (Sonntag) kannst du sie dauerhaft lösen. 
Wie soll das gehen?